Diese Website benutzt Cookies, um optimal zu funktionieren. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu - mehr dazu - verbergen Sie diese Nachricht
4-Algae, der 4 Meeresalgen Mix (Nori, Dulse, Meersalat und Kombu)

4-Algae Botanico-mix, bio

Gyokuro Kimigayo First Flush - Gyokuro ist ein Tee, der in Japan zu speziellen Anlässen getrunken wird. Es ist der teuerste japanische Grüntee.

Gyokuro Kimigayo First Flush, bio

Shincha Harumi First Flush, bio

Aiya

✔ Grüntee in heißbegehrter limitierter Auflage
✔ Komposition von shaded teas
✔ Kombiniert Geschmack von Sencha mit Gyokuro
✔ Vollmundig, fruchtig und reich

Regulärer Preis 20,00 € Sonderpreis 15,00 €
Auf Lager
Nur noch 16 verfügbar
SKU
AIYA/ShinchaHarumi
Description Mehr Info Ingrediënten Verwendung tipp Bewertungen

Was ist Shincha?

Shincha bedeutet wörtlich „neuer Tee“. Es ist der erste Sencha oder japanische Grüntee des Jahres. Wie Sencha Momoyama und Kabusecha Kagesakura ist dieser japanische Grüntee ein First Flush, nur dass es hier die allerersten Teeblätter des Jahres sind, die zu Shincha verarbeitet werden. Die ersten Teeblätter sollen die allerbesten Teeblätter sein, weil sie vor Nährstoffen und Aromen bersten.

Dank seiner Frische ist Shincha jedes Jahr aufs Neue ein heißbegehrter Tee mit begrenzter Auflage in Japan. Die Japaner schwören auf die Qualität und Vorteile dieses Tees. Der Geschmack ähnelt dem Geschmack von Sencha – wodurch der Tee sehr zugänglich ist – und da die Teeblätter so früh gepflückt werden, sind sie reich an Nährstoffen und hat der Teegeschmack auch etwas von dem Geschmack von Gyokuro.

Shincha wird immer so schnell wie möglich nach der Ernte auf den Markt gebracht, sodass Teeliebhaber ihn sofort genießen können. Das Trinken von Shincha ist die japanische Art, den Frühling einzuläuten. Deshalb ist Shincha auch als Frühlingstee bekannt und hat Aiya den Namen „Harumi“ gewählt. Frei übersetzt bedeutet Harumi so viel wie „der süße Geschmack des Frühlings“.

Shincha Harumi First Flush von Aiya

Shincha Harumi First Flush von Aiya ist ein Kabusecha – es ist ein Sencha-Tee, bei dem die Teepflanzen in den letzten 10 Tagen vor der Ernte abgedeckt werden – mit dem Unterschied, dass die Teeblätter etwas länger gedämpft werden. (Was „shaded teas“ oder Schattentees sind, erfahren Sie auf der Seite von Kabusecha Kagesakura.)

Das längere Dämpfen der Teeblätter ist außergewöhnlich. Japanischer Grüntee für den europäischen Markt wird meist kurz gedämpft, um die Form der Teeblätter so gut wie möglich zu bewahren und gebrochene Teeblätter zu vermeiden. Deshalb enthalten Sencha Momoyama und Kabusecha Kagesakura sowie bestimmte reguläre japanische Grünteesorten immer wenige kleine Stückchen.

Bei Shincha ist das nicht so: Die Teeblätter sind länger gedämpft, und somit enthält der Tee mehr gebrochene Teeblätter. Dies bevorzugen japanische Teeliebhaber. Die gebrochenen Teeblätter sorgen für einen angenehmen, abgerundeten Geschmack.

Shincha Harumi First Flush ist ein authentischer japanischer Grüntee. Durch den hohen Gehalt an L-Theanin hat der Tee einen süßeren Geschmack und einen geringeren Koffeingehalt.

Zertifiziert biologisch

Weitere Informationen
Artikelnummer AIYA/ShinchaHarumi
Preis 20,00 €
Marke Aiya
Inhalt 50g
Versandkostenfrei Nein
Glutenfrei Nein
Fairtrade Nein
Roh Nein
Vegan Nein
Zutaten

100% Japanischer Biologischer Grüntee

Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Shincha Harumi First Flush, bio
Deine Bewertung

100% Japanischer Biologischer Grüntee

12 g auf 1 Liter

Wasser, für einen milden Geschmack: 80°C

2 Minuten ziehen lassen

 

Beim Kochen von japanischem Grüntee werden bis zu drei Aufgüsse zubereitet. Der erste und zweite Aufguss sind wichtig und geben einen anderen Geschmack: Beim 1. Aufguss blühen die Teeblätter auf und werden die ersten Aromen freigesetzt. Beim 2. Aufguss sind die Teeblätter bereits geöffnet, sie schwimmen im Wasser und setzen andere Aromen frei. 

 

1. Aufguss:
Für 1 Tasse: 4,5g Shincha Harumo First Flush in 100 ml Wasser von 70°C geben. Den Tee 60 Sekunden ziehen lassen.

2. Aufguss:
Verwenden Sie 100 ml Wasser von 70°C - 80°C, und trinken Sie den Tee sofort.

Für einen milderen Geschmack:
12 g Shincha Harumi First Flush in 1 Liter Wasser mit einer Temperatur von 80°C geben. Den Tee 2 Minuten ziehen lassen. 2. Aufguss: 1 Liter Wasser mit einer Temperatur von 70°C bis 80°C. Den Grüntee nochmals 3 Minuten ziehen lassen.

Tipps um Japanischer Biologischer Grüntee zuzubereiten

  • Wasser

Verwenden Sie zum Kochen dieses Tees weiches Wasser. Weiches Wasser ist Wasser mit einem geringen Mineralstoffgehalt. Die Härte des verwendeten Wassers kann nämlich den Geschmack und die Farbe des Tees negativ beeinflussen. Leitungswasser ist häufig hartes Wasser. Um den Geschmack dieses Tees voll zu genießen, empfiehlt es sich, Trinkwasser (Flaschenwasser) mit einem geringen Mineralstoffgehalt zu verwenden.

  • Temperatur

Je höher die Qualität des Tees, desto niedriger die Temperatur des Wassers zum Kochen des Tees. Warum? Grüner Tee von hoher Qualität ist reich an Tanninen und Aminosäuren. Tannine sorgen beim Trinken für einen bitteren Geschmack, Aminosäuren sorgen für Umami und einen angenehmen Nachgeschmack. Indem Sie die Temperatur unter 100°C halten, vermeiden Sie, dass Teeblätter ihre Tannine freigeben und der Tee bitter schmeckt. Außerdem kommen bei niedrigeren Temperaturen die Aminosäuren besser zu ihrem Recht. Gyokuro, in Japan als Grüntee der höchsten Qualität bekannt, würde bei einer Wassertemperatur von über 40°C sehr bitter schmecken.

  • Menge

Ein First Flush Sencha und Schattentees sind milde Tees mit einem feinen aber tiefen Geschmack. Um Umami zu probieren und zu erleben, es ist wichtig, die Richtlinien auf der Verpackung zu befolgen und genügend Teeblätter zu verwenden.

  • Haltbarkeit

Theoretisch ist Tee sehr lange haltbar, denn Tee ist trocken. Um allerdings stets dieselbe Qualität genießen zu können, wird empfohlen, den Tee innerhalb von 6 Monaten nach dem Öffnen der Packung zu verbrauchen.

  • Anzahl Aufgüsse

Beim Kochen von japanischem Grüntee werden bis zu drei Aufgüsse zubereitet. Der erste und zweite Aufguss sind wichtig und geben einen anderen Geschmack: Beim 1. Aufguss blühen die Teeblätter auf und werden die ersten Aromen freigesetzt. Beim 2. Aufguss sind die Teeblätter bereits geöffnet, sie schwimmen im Wasser und setzen andere Aromen frei.

  • Zucker

Japanischer Grüntee wird nie mit Zucker getrunken. Hochwertiger japanischer Grüntee hat einen milden und süßen Geschmack und Umami. Dies sind Eigenschaften, die Liebhaber von japanischem Grüntee schmecken und erleben möchten.

Statt Zucker in den Tee zu geben, wird zu japanischem Tee häufig ein Gebäck oder eine andere Süßigkeit gereicht. Der zurückbleibende süße Geschmack des Gebäcks lässt den Tee beim Trinken süßer erscheinen.