Diese Website benutzt Cookies, um optimal zu funktionieren. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu - mehr dazu - verbergen Sie diese Nachricht
Toockies

Toockies ist ein Fair-Trade-Projekt, das mehr als 800 Frauen in Indien eine Möglichkeit bietet, ein faires Einkommen zu verdienen. Die Produkte sind biologisch, recycelbar und rückverfolgbar.

Anzeigen als Liste Liste

3 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
Loading ...Load More ...
Anzeigen als Liste Liste

3 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren

Produkte von Toockies sind keine Massenware, sondern handgefertigt und rückverfolgbar

Toockies bietet Frauen im indischen Nababpur ein faires Einkommen und vieles mehr. Toockies sorgt dafür, dass ihre Menschenrechte, die im Westen schon fast selbstverständlich geworden sind, gewahrt werden: Freiheit, Unabhängigkeit, Flexibilität. Sie entscheiden selbst wo, wie viel und wann sie arbeiten und werden dafür fair und menschenwürdig entlohnt.

Toockies beruht auf die enge Zusammenarbeit von 2 Frauen: Die Amerikanerin Anna Marie Stauss hat mit der Hilfe von Jaya Basu aus Indien mit diesem Projekt ihren Traum verwirklicht. Seit dem Start des Fair-Trade-Projekts haben Anna Marie und Jaya bereits 800 indischen Frauen eine fair bezahlte Arbeit bieten können.

Die Frauen werden im lokalen Gemeinschaftszentrum von Nababpur ausgebildet. Dort lernen sie die Muster zu stricken und zu häkeln. Ihre Arbeit können sie danach dort oder zu Hause ausüben – wie es ihnen am besten passt. Das Zentrum liefert das Arbeitsmaterial und dort geben sie auch täglich die fertiggestellten Produkte ab.

Da man den Frauen eine Stimme geben will, lernt jede Frau im Zentrum auch ihren eigenen Namen zu schreiben. Diesen finden Sie handschriftlich auf jedem Produkt. Wer hat Ihren Toockie hergestellt? Sabera Bibi, Bulti Saha, Tahiron Bibi …? Auf der Website von Toockies können Sie den Namen eingeben und ihr Foto suchen.

In vielen Teilen Indiens gibt es für Männer und Frauen keine fairen Chancen. Das gilt auch für Nababpur, wo den Frauen häufig keine andere Wahl bleibt, als sich als Prostituierte zu verdingen oder eines ihrer Kinder der indischen Bettelindustrie zu übergeben. Sie werden zum Äußersten getrieben, um den Lebensunterhalt für sich und ihre Familie bestreiten zu können. Projekte wie Toockies bieten diesen Frauen eine Chance, dieser Situation zu entkommen, ein Handwerk zu erlernen und einen fairen Lohn zu verdienen.